HeilpraktikerPraxis Vera Hermeler

Heilpraktikerin & Physiotherapeutin

Diese Website verwendet Cookies und Google-Analytics, damit ich meinen Service für Sie ständig optimieren kann. Wenn Sie mehr erfahren möchten, lesen Sie bitte meine Informationen zum Datenschutz




Psychosomatische Energetik

Die Psychosomatische Energetik (PSE), eine besondere energetische Diagnose- und Therapiemethode, wurde von dem Allgemeinmediziner Dr. Reimar Banis entwickelt. Sie wird seit 1997 von Ärzten und Heilpraktikern praktiziert.

Die PSE geht von der Theorie aus, dass jedes Lebewesen von einem Energiefeld umgeben ist. Blockaden dieser Lebensenergie führen nach Ansicht der PSE zu Störungen von Körperabläufen und Organen, wodurch es zu Schmerzen, Krankheiten und vermindertem Wohlbefinden kommen kann.

Die körperliche, seelische und mentale Energie wird mit Hilfe des Reba-Testgerätes gemessen. Hierdurch können Aussagen über den gesundheitlichen Zustand getroffen werden. Es wird ebenfalls ermittelt, auf welcher Körperebene eine Energieblockade vorliegt und welche Erkrankungen damit zusammenhängen können. Weiterhin wird getestet, was die Energie blockiert.

Bei chronischen Erkrankungen finden sich folgende Energieblockaden:


  • Zu 99 % sind dies alte seelische Verletzungen, die verdrängt und damit nicht bewusst sind, die aber trotzdem noch wirken. Diese Konflikte stören das vegetative Nervensystem und führen zur Energieblockade eines Körperbereiches. Sie können durch die PSE in ihrer Thematik benannt werden.
  • Zu 30 – 40 % lässt sich zusätzlich eine geopathische Belastung finden. Solch ein gestörter Schlafplatz stellt oft ein wesentliches Gesundungshindernis dar.
  • Zu weniger als 10 % liegen noch andere Ursachen zugrunde wie Herde, Organbelastungen, Darmflorastörungen oder Elektrosmog.
  • Akute Belastungen wie versteckte Angst, Stress, Erschöpfung oder nervliche Anspannung können körperliche Abläufe ebenfalls stark beeinträchtigen.


Therapie: Es wird ermittelt, welche der obigen Energieblockaden vorliegen. Behandelt werden diese mit individuell auf das Untersuchungsergebnis abgestimmten speziellen homöopathischen Komplexmitteln. Die im Konflikt gebundene Energie steht dadurch wieder zur Verfügung, was sich bei Nachuntersuchungen messen lässt. Die Energie der betroffenen Körperebene gerät wieder in Fluss. Erkrankungen können so gelindert oder geheilt werden.
In umfangreichen Arztpraxisstudien liegt der Therapieerfolg der PSE bei 80 %.


Weitere Wirkungen können ein verbessertes Selbstwertgefühl und Abgrenzen, mehr emotionale Offenheit, Lebensfreude und Lebendigkeit sein.